Stille Nacht, tödliche Nacht

Weihnachten, die schönste Zeit des Jahres. Eigentlich. Denn sobald nicht mehr der Alltag das größte Ärgernis ist, sondern Familie und die nächsten Freunde, ist der große Knall vorprogrammiert. Wie extrem das ausfallen kann, zeigt dieser ganz eigene Adventskalender des Bookspot Verlages. „Stille Nacht, tödliche Nacht – 24 mörderische Adventsgeschichten“, in einer Anthologie gesammelt und zusammengestellt von Petra Mattfeldt und Uli Mattfeldt. Der Bookspot Verlag präsentiert die besten Geschichten rund um das Thema Weihnachten!

Die 70. Buchmesse in Frankfurt

Die 70. Buchmesse in Frankfurt am Main wurde von prächtigen Wetter begleitet. Man hätte sich während dieser Oktobertage 2018 mehr im Sommer vermuten können als im Herbst. Der Gmeiner Verlag präsentierte mit einem eigenen Messe-Stand seine aktuellen Veröffentlichungen, darunter auch "Mörderischer Jakobsweg" von Leila Emami, Claudia Schmid und Fenna Williams. Auf dem Foto: Verleger Armin Gmeiner mit Claudia Schmid

Poesie unterwegs in der UNESCO City of Literature Heidelberg, Quartal 4

Auf Initiative des Kulturamtes und des Amtes für Verkehrsmanagement stehen 2018 Fahrten in den Straßenbahnen der rnv im Zeichen der Literatur: Wenn der Fahrgast seinen Blick gen Fensterscheiben schweifen lässt, erblickt er dort Kurzprosa und Texte auf Plakaten.

Radio-Rezension zu »Mörderischer Jakobsweg«

Santiago de Compostela gilt als Mekka des Jakobswegs. Vor allem die letzten hundert Kilometer sehen viele als die einzig wahre Pilgerroute an, jedoch durchzieht sie sich durch ganz Europa. Die Autorinnen Claudia Schmid, Fenna Williams und Leila Emani haben die schönsten deutschen Pilgerwege genauer unter die Lupe genommen und präsentieren diese in ihrem neuen Kriminellen Freizeitführer »Mörderischer Jakobsweg«. Von der Pfalz bis nach Niedersachsen führen sie den Leser in spannenden Kurzgeschichten an besondere Orte des deutschen Jakobswegs und bewegen sich dabei auch mal abseits der christlichen Pfade. 125 Freizeittipps ergänzen diese besondere Tour, die zum Entdecken einlädt.

Inspirierende Orte und Begegnungen

Ein Straßenzug im Patrick-Henry-Village bei Heidelberg wurde in ein Künstlerdorf verwandelt. Eigentlich ist die ehemalige US-Militärfläche nicht öffentlich zugänglich. Hohe Zäune, oben mit Stacheldraht bestückt, sorgen mit Eindruck dafür, dass dies auch eingehalten wird.

Seiten

Neu erschienen

Noch mehr Informationen

Noch mehr Informationen zu Claudia Schmid finden Sie hier:

Claudia Schmid's Blog bei Travunity

Claudia Schmid bei Facebook

Interessante Links