Sie sind hier

Dreharbeiten für TATORT

Besonders gerne frönt Claudia Schmid ihrer Lieblingsnebenbeschäftigung: Komparsin und Kleindarstellerin in Krimis. Im November war es wieder soweit, Dreharbeiten zum TATORT "Der Inder" lockten sie vom Schreibtisch weg.

Niki Stein, der das Drehbuch schrieb und auch Regie führte, hat sich des Themas Stuttgart 21 angenommen. Und so fuhr sie nach Stuttgart, in die Innenstadt, zur Riesenbaustelle am Mailänder Platz. Gedreht wurde vor der Bibliothek, mit Richy Müller und Felix Klare als Kommissaren. An einem weiteren Dreh-Tag fuhr sie ins SWR-Studio nach Baden-Baden. Hier spielte sie in einer Szene ein Mitglied des Untersuchungsausschusses im Landtag. Vor einigen Wochen war sie mit mehreren Interessierten auf Einladung eines grünen Landtagsabgeordneten im echten Landtag im Stuttgart als Gast bei einem Untersuchungsausschuss zu Stuttgart 21 gewesen. Das half ihr, sich in die Szene einzufinden.

Der spannende Drehtag endete unvorhersehbar für sie, denn als später am Ende des Tages einer der Schauspieler, der einen Politiker spielte, mit einem Farbbeutel beworfen wurde, duckte der sich zu schnell und den Farbbeutel bekam in voller Menge Claudia Schmid ab. Glücklicherweise handelte es sich um "Film-Farbe", die aus den Kleidern auswaschbar ist.

Nach Zirkuskind und Wohltäter war dies nun neben anderen Filmen der dritte TATORT, bei dem Claudia Schmid dabei war.

Der Termin für die Erstausstrahlung von "Der Inder" ist der 7.6.2015.

Foto: © Susanne Beier

 

Noch mehr Informationen

Noch mehr Informationen zu Claudia Schmid finden Sie hier:

Claudia Schmid's Blog bei Travunity

Claudia Schmid bei Facebook

Interessante Links

  • Alles zu Krimi und Thriller gibt es im Kriminetz