Sie sind hier

Auf Luthers und Melanchthons Spuren in Heidelberg

Am Vorabend des Literaturcamps Heidelberg 2016 führte Claudia Schmid durch die Lutherstadt Heidelberg. Der Literarische Spaziergang begann bei der Plakette auf dem Universitätsplatz, die an Luthers Heidelberger Disputation im April 1518 erinnert. Auf dem Weg durch die Altstadt hielt sie an verschiedenen Stationen inne und erzählte nicht nur von Martin Luther, sondern auch von Paul Fagius, dem Reformator, der bei der Heidelberger Disputation anwesend war und später die erste hebräische Druckerei im deutschen Sprachraum einrichtete. Und sie stellte Philipp Melanchthon vor, den gebürtigen Kurpfälzer, der in Wittenberg zum Reformator wurde und gemeinsam mit Martin Luther wirkte. Philipp Melanchthon hat in Heidelberg studiert und wechselte danach an die Universität in Tübingen, wo ihn der Ruf an die Leucorea erreichte. Er war später noch mehrfach zu Besuchen in Heidelberg.

Das Wetter war während des Rundgangs angenehm und so konnten die TeilnehmerInnen gut gelaunt und trockenen Fußes die verschiedenen Stationen erkunden. Der Spaziergang endete bei der Heilig-Geist-Kirche, deren Geschichte ein beredtes Zeugnis der Reformation in Heidelberg liefert.

Claudia Schmids Roman "Martin Luther und Philipp Melanchthon: Die Feuerschreiber" ist HIER klicken bestellbar.

Fotos: Jürgen Schmid

 

 

Noch mehr Informationen

Noch mehr Informationen zu Claudia Schmid finden Sie hier:

Claudia Schmid's Blog bei Travunity

Claudia Schmid bei Facebook

Interessante Links

  • Alles zu Krimi und Thriller gibt es im Kriminetz